Letztes Feedback

Meta





 

weil wir nur ein leben haben - wenn die eigene beerdigung die nächste ist

diese arme frau. sie tut mir so leid. sie hat metastasierten darmkrebs.. und sie wird sterben. dass sie stirbt ist ihr schon länger bekannt, aber ihre werte werden kontinuierlich schlechter und es wird sich nur noch um wochen handeln.

wie fühlt sich sowas an? ich weiß es nicht. es muss die hölle sein. nur noch eine klarheit zu haben, nämlich die, dass es vorbei ist. alles, entgültig. oh mein gott. und da jammert mich mein dauernervensägerich mal wieder voll wie schlecht es ihm geht. nein, geht es ihm nicht! er hat nämlich immer noch eine chance, die chance sein leben zu ändern. diese chance hat die frau nicht mehr. diese frau hat vielleicht nicht mal mehr noch die chance weihnachten zu feiern. und weihnachten ist in ein paar wochen!

ich konnte ihr nicht helfen. sie lag nur teilnahmslos im bett, abgeschossen mit lma-tabletten. was soll man auch sonst tun? wer nicht gläublig ist, für den ist alles vorbei. ich habe sie gefragt ob ich was für sie tun kann, das einzige was ich für sie tun konnte war ihr apfelsaft einzugießen. tabletten wollte sie keine mehr, nichts essen.. ihre letzte entscheidung ist ob sie im hospiz oder zuhause sterben wird. mann ist das schrecklich.

ich wünschte ich könnte irgend etwas tun.

18.11.13 23:51

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen